Best of Vorarlberg: Die schönsten Wandertouren zwischen Montafon, Brandner- und Klostertal

Sattgrüne Alpwiesen, imposante Berggipfel und verschwiegene Maisäßhütten – Begleiten Sie uns auf einsamen Wald- und Höhenwanderungen und erleben Sie die vielfach noch unverfälschte Bergwelt rund um Rätikon, Verwall, Silvretta und Lechquellengebirge. Es erwartet Sie ein von uns persönlich ausgewähltes, abwechslungsreiches Wanderprogramm für jeden Anspruch – von der entspannten Panoramawanderung bis zur sportlichen Gipfeltour mit ordentlich Höhenmetern.

(*Copyright Bilder: Montafon Tourismus GmbH, Fotografen Christian Hirschmann & Stefan Kothner)

Reisetermin:

01. – 07. September 2024

Die Umgebung unseres Standorthotels in Partenen – am Anfang der Silvretta-Hochalpenstraße – mit den Kalktürmen des Rätikon im Westen, dem Gletscher der Silvretta im Süden und der Verwallgruppe mit ihren markanten Gipfelpyramiden im Osten – einen besseren Ausgangspunkt für leichte und schwierige, kurze und meilenweite Wanderungen in den Alpen kann man sich nicht wünschen. Garschurn-Partenen ist ein zertifiziertes Wanderdorf und beeindruckt durch seine traditionellen Montafonerhäuser.

Wir freuen uns, Sie auf unsere Entdeckungsreise mitzunehmen!

Anreise

Die An- und Abreise erfolgt in Eigenregie!

Hotel

Alpinhotel Zerres*** in Partenen

Das Alpinhotel Zerres*** mit seiner herzlichen und familiären Atmosphäre liegt inmitten einer traumhaften Natur und bietet eine ausgezeichnete Gastronomie mit regionalen Produkten und Spezialitäten.

Die liebevoll gestalteten Zimmer sind sehr gepflegt und verfügen über W-Lan, Telefon, Sat-TV, Dusche/WC bzw. Bad/WC.

Übersicht Wanderprogramm

Überwiegend Sportlich-moderat (Level 2)*

*Ausführliche Beschreibung unter: Home Wandertipps Schwierigkeitsgrad

1. Tag, Sonntag, 01.09.2024:

Individuelle Anreise ins Montafon!

Die Anreise zum Alpinhotel Zerres in Partenen erfolgt individuell mit Fahrgemeinschaften oder mit dem ÖV. Für die Transfers zu den Wanderungen vor Ort wird der ÖPNV oder – soweit erforderlich – ein örtliches Taxiunternehmen in Anspruch genommen. Für die Fahrten mit Bergbahnen und Bussen nutzen wir den „Wildpass“, der bereits im Reisepreis inkludiert ist. Nach Ankunft im Hotel werden die Zimmer bezogen und es besteht noch ausreichend Zeit, um die nähere Umgebung auf einer kleinen Erkundungstour kennenzulernen. Im Anschluss erfolgt die Begrüßung durch den Wanderführer, der das Tourenprogramm für die folgenden Tage präsentiert. Danach geht`s zum gemeinsamen Abendessen! 

2. Tag, Montag, 02.09.2024:

Durchs mystische Verwall zum Naturjuwel „Wiegensee“

Zum Einstieg in eine spannende Wanderwoche unternehmen wir heute eine herrliche Tour durch das größte Schutzgebiet Vorarlbergs. Die Gebirgsgruppe des Verwall zieht sich von Vorarlberg bis Tirol und zeichnet sich durch seine Unberührtheit und Einsamkeit aus. Von der Bergstation der Tafamuntbahn oberhalb von Partenen wandern wir durch eine beeindruckende Naturlandschaft, die mit ihren mystischen Gebirgsseen und Mooren an die Weite der Tundra erinnert. Unterhalb der Versalspitze erreichen wir zunächst den idyllischen Wiegensee auf 1930 Meter, der 2021 im ORF zum schönsten Platz Österreichs gewählt wurde. Der Blick auf die vergletscherten Gipfel der Silvretta ist grandios. Über die Verbellaalpe und den Zeinisee erreichen wir schließlich den wunderschönen Stausee Kops. Von dort nehmen wir den Bus über die Bielerhöhe zurück nach Partenen (Strecke: ca. 8 km/Gehzeit: ca. 4 Std./ca. 620 m im Aufstieg und 330 m im Abstieg).

3. Tag, Dienstag, 03.09.2024:

Die hochalpine Silvretta – Panoramatour um das Hohe Rad

Ausgangspunkt der spektakulären Tour in die Welt des ewigen Eises ist der Silvretta-Stausee an der Tiroler Grenze auf über 2000 M.ü.M.. Mit seinem eiskalten Wasser und den imposanten Dreitausendern der Silvretta im Hintergrund verströmt der langezogene See reinste Fjordstimmung. Unser Aufstieg führt uns durch das Tiroler Bieltal entlang des fast 3000 Meter hohen Bergmassivs Hohes Rad zum herrlich in einer Felszenerie gelegenen Radsee. Von dort ist es nicht mehr weit zum Radsattel, dem mit 2652 M.ü.M. höchsten Punkt der heutigen Tour. Hier oben öffnet sich der Blick auf das Herz der Silvretta – dem immer noch imposanten Ochsentaler Gletscher mit seinen Spalten und Eisbrüchen und die abschmelzenden Zungen des Vermuntgletschers. Nach dem Abstieg zur Wiesbadener Hütte genießen wir bei einer wohlverdienten Pause auf der Terrasse den herrlichen Blick auf den höchsten Gipfel Vorarlbergs, den Piz Buin (3312 m). Der Rückweg zur Bielerhöhe verläuft durch das imposante Ochsental, welches nochmals atemberaubende Blicke zu himmelragenden Bergflanken ermöglicht (Strecke: ca. 16 km/Gehzeit: ca. 5,5 Std./ca. 720 m im Aufstieg und 720 m im Abstieg).

4. Tag, Mittwoch, 04.09.2024:

Das Hochjochmassiv – Grandioses Bergerlebnis auf der Zamangspitze (2386 m.ü.M.)

Mit der Hochjochbahn geht es von Schruns hinauf zur Kapellalpe auf 1855 m.ü.M..Über eine steile Grasflanke windet sich der Steig alsbald zum Sennigrat. An dieser Stelle sollen mehr als 200 Alpengipfel zu sehen und – bei besonders guter Sicht – sogar der Bodensee zu erahnen sein. Weiter geht es über einen Kammweg zur Wormser Hütte (2305 m.ü.M.), wo wir eine Rast einlegen. Der Abstecher zur Zamangspitze mit seiner tollen Aussicht lohnt sich bei optimaler Witterung. Zurück an der Wormser Hütte steigen wir auf dem Seeweg mit Blick auf den kristallklaren Herzsee und den Schwarzsee über aussichtsreiche Wiesenhänge mit Blick ins Silbertal hinunter zur Bergstation der Hochjochbahn (Strecke: ca. 11km/Gehzeit: ca. 5-6 Std./ca. 750 m im Auf- und Abstieg).

5. Tag, Donnerstag, 05.09.2024:

Golmer Höhenweg mit Geißspitze

Heute geht es mit der Golmerbahn von Latschau zur Bergstation Golm (1892 m.ü.M.). Dort beginnt der herrliche Golmer Höhenweg, der als bequemer Pfad bergan zum Golmer Joch mit seinem faszinierenden Blick in den Rätikon führt. Der Latschätzkopf und die Geißspitze – mit 2334 m.ü.M. der höchste Punkt dieser Tour – bieten weitere optische Highlights auf dieser Gipfelrunde. In steilen Serpentinen geht es hinunter zur Lindauer Hütte, hinter der sich die fast 3000 Meter hohen markanten „Drei Türme“ der Drusenfluh aufbauen, den wohl schönsten Felsgipfeln der nördlichen Kalkalpen. Zurück zum Grüneck wandern wir nun oberhalb eines der formschönsten Täler der Ostalpen, dem Gauertal. Auf dem Latschätzer Höhenweg bestaunen wir die Objekte eines Montafoner Künstlers, welche sich mit der hiesigen Alp- und Maisäßkultur beschäftigen (Strecke: ca. 14 km/Gehzeit: ca. 6 Std./ca. 800 m im Aufstieg und  ca. 800 m im Abstieg).

6. Tag, Freitag, 06.09.2024:

Der malerische Rätikon – Vom Naturjuwel „Lünersee“ ins schluchtartige, Montafoner Rellstal

Zum Abschluss unserer Wanderwoche erwartet uns heute nochmals eine echtes Wanderhighlight in der hochalpinen Umgebung des Rätikon – einer Gebirgsgruppe im Grenzgebiet zwischen Österreich, der Schweiz und Liechtenstein. Zunächst gewinnen wir auf unserer Busfahrt zur Lünerseebahn einen ersten Eindruck vom Brandnertal, einem der schönsten Hochtäler der Alpen. Das Brandnertal, welches im 14. Jahrhundert durch Walliser aus dem benachbarten Prättigau (Schweiz) besiedelt wurde, zieht sich von der Bürser Schlucht bis auf den Gipfel der Schesaplana auf fast 3000 Meter. Unsere Tagestour startet am malerischen Lünersee, dessen glasglares Wasser in unglaublichen Türkis schimmert. Von der Douglass Hütte führt der Wanderweg zuerst der Staumauer entlang und dann aufwärts zur Lünerkrinne. Von dort steigen wir auf dem aussichtsreichen Gipfköpfleweg zur Heinrich-Huetter-Hütte ab, die in einmalig schöner Lage am Fuße der mächtigen Zimba, dem „Vorarlberger Matterhorn“ liegt. Die Gegend ist auch bekannt für die markanten Dolinen („Gipslöcher“) im Kalkgestein des Rättikons. Nach einer wohlverdienten Einkehr wartet uns Bus zur Rückfahrt ins Hotel nach Partenen (Strecke: ca. 8 km/Gehzeit: ca. 4 Std./ca. 250 m im Aufstieg und 740 m im Abstieg).

7. Tag, Samstag, 07.09.2024:

Gemeinsames Frühstück, anschließend Heimreise

Nach dem Frühstück Check-out im Hotel und individuelle Heimreise!

Änderungen der Touren aufgrund höherer Gewalt (z.B. schlechtes Wetter) vorbehalten!
Bitte beachten: Die Reihenfolge und Länge der einzelnen Touren wird spontan vor Ort festgelegt und
an die Gruppenstärke angepasst.

Im Reisepreis enthalten:

 Reiseleitung durch Uwe Schwilski & Susanne Jung
Unterbringung im Alpinhotel Zerres*** in Partenen
 Genusshalbpension inkl. Frühstücksbuffet, abends 4-Gang-Wahlmenü, 1 Lunchpaket täglich
5 geführte Bergwanderungen
Wildpass (5 Tage) für die freie Fahrt mit dem ÖPNV und allen Bergbahnen im Montafon & Brandnertal

Nicht enthaltene Leistungen:

Anreise
Kurtaxe, Trinkgelder, persönliche Ausgaben, die nicht im Reisepreis enthalten sind

Reisepreis pro Person

Doppelzimmer zur Einzelnutzung:

€ 995,-

Doppelzimmer:

€ 875,- p.P.

 

Mindestteilnehmerzahl: 10 Personen

Schwilski Wanderreisen
Burgstr. 1
79183 Waldkirch
Mail: info@schwilski-wanderreisen.de

Für eine verbindliche Anmeldung (per Mail oder schriftlich per Post) benötigen wir Ihre kompletten Adressdaten und Ihre Nationalität!

Wir bitten um Beachtung nachfolgender „vorvertraglicher Informationen“ zu dieser Reise. Dazu gehören des Weiteren auch unsere AGB und das „Formblatt für Pauschalreisen“ auf der Startseite unserer Homepage. Hinweise zu den Einreise- und Gesundheitsbestimmungen des jeweiligen Zielgebiets finden Sie auf unserern Länderseiten.

Sie erhalten einen Vertrag im Anschluss Ihrer E-Mail-Buchung mit dem Zugang einer Reisebestätigung durch Schwilski Wanderreisen, Burgstr. 1, 79183 Waldkirch.

Wichtige Informationen:

Unsere Reisen sind im Allgemeinen für Personen mit eingeschränkter Mobilität nicht geeignet!

Wir empfehlen, über uns einen Reiserücktrittschutz abzuschließen. Als Partner der TravelSecure (Reiseversicherung der WÜRZBURGER Versicherungs-AG) informieren wir gerne, welcher Reiseschutz für Sie geeignet ist.

Mit Erreichen der Mindestteilnehmerzahl verschicken wir an Sie eine Rundmail, in der wir die definitive
Durchführung dieser Reise zusichern. Die Zusage darüber erfolgt spätestens 7 Tage vor dem vereinbarten
Reisetermin! Mit dieser Mail erhalten Sie noch folgende Dokumente:

aktuelle Einreise- und Gesundheitsbestimmungen

Im Anschluss daran erhalten Sie schriftlich per Post die entsprechende Rechnung mit Sicherungsschein (Kundengeldabsicherung)! Sowohl die Anzahlung (20%) als auch die Restzahlung kann nur und ausschließlich per Überweisung auf das Konto von Schwilski Wanderreisen geleistet werden!

Bitte beachten Sie folgende Hinweise:

Diese Bergwanderwoche richtet sich an sportliche Wanderfreunde mit Wandererfahrung. Sie sollten trittsicher und schwindelfrei sein und eine gute Kondition besitzen. Nach der Wanderskala des Schweizer Alpenclubs (SAC) bewegen wir uns überwiegend auf Wanderwegen des Grads T1 – T2, also mit gut sichtbarem Wegverlauf, wenn auch hin und wieder steil und exponiert. An wenigen Bereichen können ausgesetzte Stellen auch durch ein Seil oder eine Kette gesichert sein (T3). Es handelt sich aber bei allen Touren ausschließlich um Bergwanderungen auf gesicherten und befestigten Wegen, die als solche ausgewiesen und markiert sind. Wir gehen also keine Klettersteige und unternehmen keine Gletscherüberquerungen. Technische Hilfsmittel kommen nicht zum Einsatz. Diese Reise ist ausgebucht.